Kraftstoffstudie II ­ Renewables in Transport 2050

Energiewende im Verkehrssektor: Nachhaltige Mobilität durch emissionsfreie Kraftstoffe aus regenerativen Energiequellen

Die ambitionierten europäischen und deutschen Treibhausgas-Reduktionsziele von 80 bis 95% bis zum Jahr 2050 stellen eine große Herausforderung für den Verkehrssektor dar. Sie motivierten die FVV eine Studie in Auftrag zu geben, die Kraftstoffszenarien für das Jahr 2050 auf der Basis von 100% Erneuerbarer Energien entwickelt, modelliert und bewertet. Die Analysen berücksichtigen sowohl Machbarkeit als auch Auswirkungen auf aktuelle Entwicklung und künftige Nutzung von Verbrennungsmotoren im Transportsektor. Drei Kraftstoff- und Antriebsszenarien - eines für synthetische Kraftstoffe, ein weiteres für Elektromobilität und eine drittes mit einer ausgewogenen Mischung aller Ansätze - wurden definiert und dann mit zwei verschiedenen Nachfrageszenarien ("hoch", "niedrig") für den Verkehrssektor in Deutschland und der EU-28 modelliert.

Die wichtigsten Schlussfolgerungen für eine robuste und nachhaltige Mobilitätsentwicklung auch bei hohen Transportanforderungen sind: Eine Umstellung der Kraftstoffversorgung in Transport und Verkehr von einer konventionellen auf eine regenerative Primärenergiebasis kann sichergestellt werden. Es wird auf die gegenläufige Optimierung von Effizienz und Systemdienlichkeit verwiesen. Die Optimierung der Kraftstoffwahl steht im direkten Zusammenhang mit dem verwendeten Energiewandler im Fahrzeug. Heute stehen das reine batterieelektrische Fahrzeug (BEV), das Brennstoffzellenfahrzeug (FCEV) oder Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor (ICE) im Wettbewerb. Die prinzipielle Machbarkeit einer nachhaltigen Kraftstoffversorgung mit Power-to-Gas bzw. Power-to-Liquid wird am Beispiel Deutschland aufgezeigt.

Eine Energiewende im Verkehrssektor wird es ohne enorme finanzielle Anstrengungen und eine dem Risiko angemessene Investitionssicherheit nicht geben. Die internationale Energiepolitik ist gefordert, robuste lang- und mittelfristige Ziele zu setzen, die die erforderliche Rechtssicherheit für alle Akteure in der Kraftstoff-/Fahrzeug-Wertschöpfungskette schaffen.

 

Abschlussbericht - FVV-Heft 1086 / 2016

MTZextra - Kraft- und Schmierstoffe der Zukunft (Februar 2016)

0

© FVV
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des FVV