WKM nimmt Stellung zur Zukunft des Verbrennungsmotors

Der Verbrennungsmotor, insbesondere der Diesel, steht durch die aktuelle öffentliche Diskussion zu Emissionen und Umwelteigenschaften unter erheblichem Druck. Die Spanne reicht von Einfahrverboten für Dieselfahrzeuge in die Städte bis hin zum generellen Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2030.

Nicht diskutiert wird die Tatsache, dass der Verbrennungsmotor in vielen Anwendungen, wie z. B. in Lastkraftwagen, Baumaschinen oder als Bahnantrieb weiterhin gebraucht wird. Auch ist seine technische Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen. Die Emissionsfragen sind bei konsequentem Einsatz der Abgasreinigung bereits heute gelöst, neue Kraftstoffe aus Strom, die sogenannten E-Kraftstoffe, können in wenigen Jahren zu emissionsfreiem Betrieb und einer CO2-Neutralität der Motoren führen. Die FVV hat dazu bereits wissenschaftliche Studien vorgelegt.

Die WKM hat im Juni 2017 eine Stellungnahme veröffentlicht, die auf Basis wissenschaftlich belegter Fakten die zukünftige Bedeutung des Verbrennungsmotors beschreibt. Der Verbrennungsmotor der Zukunft ist für die Energiewende im Verkehr, die Erfüllung der CO2-Ziele und die Zukunft der individuellen Mobilität unverzichtbar.

Lesen Sie die Stellungnahme der WKM:
Die Zukunft des Dieselmotors (Version: 10.07.2017)

 

Über die WKM

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) e. V. repräsentiert die deutschsprachigen Professoren und Institute der führenden Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie wurde 1997 gegründet mit dem Ziel Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Kraftfahrzeug- und Motorentechnik zu fördern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Studium und wissenschaftlicher Lehre und der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

www.wkm-ev.de

0

© FVV
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des FVV