Die FVV

Fördergeber und Partnerverbände

FVV-Vorhaben werden aus den jährlichen Beiträgen der Mitglieder und öffentlichen Mitteln finanziert. Wichtigster Fördergeber ist die AiF – die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen. Sie ist Träger der IGF – der Industriellen Gemeinschaftsforschung, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Im Rahmen der wachsenden internationalen Zusammenarbeit kooperieren wir über die europäische Förderagentur CORNET oder direkt mit verschiedenen nationalen Institutionen der Partnerländer.

Wird sind Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) und des Forschungskuratoriums Maschinenbau (FKM) im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Zusammen mit befreundeten Branchenverbänden bilden wir ein starkes Netzwerk für die industrielle Gemeinschaftsforschung an modernen Verbrennungskraftmaschinen.
Harald Gustmann, FVV Projektadministration und Finanzen

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Die vorwettbewerbliche Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) findet in enger Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. Um im internationalen Innovationswettlauf bestehen zu können, brauchen Unternehmen – insbesondere KMUs - Einrichtungen, deren Forschungs- und Entwicklungsarbeit (FuE) sich konkret an ihren Bedürfnissen orientiert und deren Ergebnisse schnell und effizient transferiert und umgesetzt werden können. Durch die finanzielle Unterstützung durch das Ministerium erhalten die Unternehmen im vorwettbewerblichen Stadium über das Förderprogramm zur Industriellen Gemeinschaftsforschung Zugang zu praxisorientierter Forschung. Das BMWi stellt im Rahmen der IGF aktuell rund 169 Millionen Euro für herausragende Forschungsprojekte und die Netzwerkbildung zwischen mittelständischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen bereit. In den nächsten Jahren soll das Fördervolumen auf mindestens 200 Millionen Euro pro Jahr steigen.

BMWi

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF)

Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. ist eine industriegetragene Organisation mit dem Ziel, Forschung für den Mittelstand zu initiieren, den wissenschaftlichen Nachwuchs und Fachkräfte auf innovativen Gebieten zu qualifizieren sowie den Austausch über die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung zu organisieren. Die AiF verfügt über eine einzigartige Infrastruktur für den Transfer des Wissens in die Unternehmen: Mit rund 100 Forschungsvereinigungen aus den unterschiedlichsten Industriebranchen und Technologiefeldern werden jährlich mehrere Tausend Forschungsprojekte gemanagt. Mit über 1.200 eingebundenen Forschungsstellen spannt die AiF deutschlandweit ein Netzwerk, in dem Wissen für Innovationen generiert wird. In internationalen Allianzen fördert sie die grenzübergreifende wissenschaftliche Zusammenarbeit.

AiF

COllective Research NETworking

CORNET ist ein Netzwerk von Ministerien und Finanzierungsagenturen, die ihre bestehenden Förderprogramme kombinieren, um die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu erhöhen. Auf diese Weise unterstützt CORNET neue Förderorganisationen weltweit bei der Einführung von Pilotaktionen und -programmen für vorwettbewerbliche industrielle Gemeinschaftsforschung.

CORNET

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Unternehmen darin, innovative Geschäftsideen zu entwickeln und umzusetzen. Gute Ideen schnell in innovative Produkte und Dienstleistungen zu überführen ist das Ziel der neuen Hightech-Strategie – Innovationen für Deutschland. Für viele drängende Fragen und Herausforderungen der Zukunft gibt es heute bereits innovative Lösungen. An anderen Stellen muss hingegen weiter geforscht und experimentiert werden – sei es zu nachhaltiger Stadtentwicklung, umweltfreundlicher Energie oder der digitalen Gesellschaft. Hier setzt die neue Hightech-Strategie an: Sie betrachtet den gesamten Innovationsprozess – von der kreativen Idee bis zur Umsetzung in neue Produkte und Dienstleistungen. Im Mittelpunkt stehen dabei Forschungsthemen, die von besonderer Relevanz für die Gesellschaft sowie für Wachstum und Wohlstand sind.

BMBF

Bildquelle: L'Orange

Forschungspartner

Bei den Forschungseinrichtungen schlägt das wissenschaftliche Herz der FVV. Sie führen die Forschungsprojekte mit Unterstützung der Industriearbeitskreise durch. Von der RWTH Aachen bis zur ETH Zürich: Der Schwerpunkt der FVV-Forschung liegt traditionell in der DACH-Region. Neu hinzugekommen sind Forschungspartner in weiteren europäischen Ländern und Japan.

 

Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
T +49 69 6603 1345