Forschung

MOTOREN | Planungsgruppe 1 »Gesamtsystem«

Den Verbrauch und die Emissionen senken – und gleichzeitig Komfort, Sicherheit und Leistung steigern: Die Anforderungen an die Entwickler von Verbrennungsmotoren sind in den letzten Jahrzehnten immer komplexer geworden. Um den Antriebsstrang auch künftig bis ins letzte Detail zu optimieren, ist die gemeinsame Forschung an Gesamtsystemen zum entscheidenden Faktor geworden.


»Wir entwickeln in der Planungsgruppe neue Methoden und im Entwicklungsprozess durchgängig einsetzbare Werkzeuge, die eine leichte Verknüpfung von Simulation mit realen Messungen ermöglichen. Nur so lässt sich für jede einzelne Komponente des Antriebsstrangs und das Gesamtsystem das Optimum erzielen.« | Dr. Peter Riegger (Rolls-Royce Solutions)


Denn wie hoch die realen Verbrauchs- und Rohemissionswerte von Motoren in Kraftfahrzeugen, in Baumaschinen oder in Marine-Anwendungen ausfallen, ist von vielen Faktoren abhängig. Abgasrückführung, Aufladung und Einspritzung haben einen entscheidenden Einfluss und sind daher auch Gegenstand vieler Forschungsprojekte der Planungsgruppe. Aber auch die Nebenaggregate und die Kühlmitteltemperatur zählen: Deswegen nehmen die Forscher der Planungsgruppe beispielsweise auch den Wärmetransport in Verbrennungsmotoren und dessen Einfluss auf Reibung und Emissionen unter die Lupe. Zu den einzelnen Forschungsfeldern gehören unter anderem die Rückgewinnung von Verlustenergie sowie die Steuerung, Regelung und Sensorik von Verbrennungskraftmaschinen. Die Planungsgruppe bewertet auch die Potenziale neuer Technologien und alternativer Antriebe wie der Hybridisierung des Antriebsstrangs. Die Forscher der FVV richten ihren Blick damit weit in die Zukunft der Mobilität.


    Die Planungsgruppe 1 »Gesamtsystem« widmet sich folgenden Themen:

    • Zukünftige Motorkonzepte, Hybridisierung
    • Alternative Kraftstoffe
    • Digitalisierung im Antriebsstrang
    • Lebenszyklusanalysen

    Und bearbeitet folgende Forschungslinien/-schwerpunkte:

    • Systembetrachtung neuer Technologien, alternativer Antriebe und Kraftstoffe
    • Verlustenergierückgewinnung
    • (Tiefst-)Temperaturmanagement
    • Steuerung, Regelung, Sensorik
    • Aufladung
    • Groß- und Offroadmotoren
    Wirkungsgrad und Effizienz
    Komponenten
    Hybride
    Bio-Kraftstoffe
    Synthetische Kraftstoffe
    Entwicklungs- werkzeuge

    Menschen & Technologie

    Neue FVV-Metastudie zur Lebenszyklusanalyse alternativer Antriebe

    Bilanz gezogen

    Lebenszyklusanalysen (LCA) geben Aufschluss darüber, wie klimafreundlich neue Antriebstechnologien wirklich sind. Eine neue Metastudie der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen (FVV), durchgeführt von Frontier Economics, analysiert existierende Lebenszyklusstudien aus den letzten 15 Jahren. Dabei zeigt sich, dass in einem globalen Energie- und Kohlenstoffsystem unter Klimagesichtspunkten verschiedene Technologie-Alternativen zur Verfügung stehen. Eine klar überlegene Antriebstechnologie gibt es nicht. Der Schlüssel zu nachhaltiger Mobilität liegt in einem fairen Technologiewettbewerb und der Defossilisierung der Energieerzeugung.

    Erfahren Sie mehr
    Optionen für eine klimaneutrale Mobilität im Jahr 2050

    Was wäre wenn?

    Der Straßenverkehr soll in von fossilen Kraftstoffen unabhängig werden. Wie geht das und was kostet es? Mit der auf drei Szenarien basierenden Studie „Defossilisierung des Transportsektors“ hat die Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen (FVV) die Grundlage für eine fundierte Diskussion geschaffen.

    Erfahren Sie mehr
    Neuer Mix im Gasnetz

    H2 im Gasnetz

    Wasserstoff wird eine entscheidende Rolle spielen, um die Klimaziele zu erreichen. Wie sich das Gas in die bestehende Erdgas-Infrastruktur integrieren lässt, untersucht ein  Gemeinschaftsprojekt, das die FVV mit dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) initiiert hat.

    Zum Artikel
    1378

    FVV-Kraftstoffstudie IV

    Defossilisierung des Verkehrssektors in Europa – Life Cycle Assessment

    THEMIS
    1407

    Zero-Impact Fahrzeug-Emissionen

    Konzeptionelle Studie zur Ermittlung einer modellbasierten Übertragungsfunktion von Emissionen auf Immissionen

    THEMIS
    1355

    Antriebsstrang 2040

    Mögliche Antriebsstrangkonfigurationen zur Erreichung der CO2-Ziele 2040 (ICEV, PHEV, FCEV, BEV)

    THEMIS
    M1620

    KI Routenoptimierung

    Methodenentwicklung zur Nutzung von künstlicher Intelligenz bei der Online-Routenoptimierung von hybridisierten Antriebssträngen in der Hochseeschifffahrt

    THEMIS
    PG1 »Gesamtsystem«

    Leitung:
    Dr. Peter Riegger
    Rolls-Royce Solutions


    Projektmanagement

    Ralf Thee

    FVV
    +49 (0) 69 6603 1349
    +49 (0) 69 6603 2349

    Projektbetreuung / Teamassistenz

    Sabrina Waldstein

    FVV
    +49 (0) 69 6603 1681
    +49 (0) 69 6603 2681


    Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

    Lyoner Straße 18
    60528 Frankfurt am Main
    Deutschland
    T +49 69 6603 1345