Medien

Bildquelle: Volkswagen

17.10.2017

12. Internationale MTZ-Fachtagung Zukunftsantriebe: Der Antrieb von morgen 2018 | Programm

Der Wandel im Ökosystem ist prägend für den Antrieb - Die Mobilitätswende ist ohne das intelligente Zusammenspiel von Elektrifizierung und synthetischen Kraftstoffen nicht zielgerichtet umsetzbar.

Durch die drängenden Herausforderungen des Klimaschutzes und der Luftreinhaltung befindet sich die Automobilindustrie in einem Paradigmenwechsel. Die Elektrifizierung schreitet weiter voran. Antriebsstränge müssen noch stärker im Systemverbund Verbren­nungsmotor, Getriebe und Elektrifizierung betrachtet werden. Das Duo aus Verbrennungs- und Elektromotor wird in der nächsten Dekade des Automobilbaus einen bisher nie dagewesenen Stellenwert einnehmen. Um hybride Antriebsstränge in unterschiedlichen Märkten und für verschiedene Fahrzeugsegmente darzustellen, ist es entscheidend, über die Komponentenebene hinaus das Gesamtsystem zu beherrschen.

Einer der Schwerpunkte der Fachtagung „Der Antrieb von morgen“ werden Energieträger, insbesondere optimierte Kraftstoffe, sein. Die Mobilitätswende ist ohne das intelligente Zusammenspiel von Elektrifizierung und synthetischen Kraftstoffen nicht zielgerichtet umsetzbar. Elektrische Komponenten, hier vor allem Speicher und Antriebe, bilden einen weiteren Schwerpunkt der kommenden Tagung. Die für die Elektrifizierung so wichtigen Speichermedien müssen robust ausgelegt sein, ohne die Kosten und den ökologischen Fußabdruck zu vernachlässigen. Die Spreizung der Hybridantriebe von 48-Volt- bis hin zur Hochvolttechnik eröffnet Möglichkeiten für alle Fahrzeugsegmente. Daher ist auch das elektrische Gesamtsystem eines der zentralen Themen. Hier schlagen wir den Bogen vom 48-V-Konzept bis hin zur Brennstoffzelle.

Nähere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Tagungsprogramm, das jetzt erschienen ist. || Der Antrieb von morgen: Der Wandel im Ökosystem - prägend für den Antrieb | 12. MTZ-Fachtagung Zukunftsantriebe | 31. Januar - 01. Februar 2018, Frankfurt am Main.

Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
T +49 69 6603 1345