Medien

Bildquelle: Fotolia | beeboys

02.05.2017

BMWi und METI schließen Deutsch-Japanisches Kooperationsabkommen zur Förderung bilateraler FuE-Projekte

Förderung im Rahmen der internationalen Förderinitiative CORNET - Transnationale Förderung vorwettbewerblicher Projekte im Bereich der Automobilindustrie: Elektromobilität, vernetztes/autonomes Fahren, alternative Antriebskonzepte/Verbrennungskraftmaschinen – FVV/AICE-Pilotrojekt geplant.

Anlässlich der CEBIT 2017 haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das japanische Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) vereinbart, gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte zwischen japanischen und deutschen Unternehmen, Forschungsvereinigungen und Forschungseinrichtungen im Rahmen der internationalen Förderinitiativen CORNET (vorwettbewerbliche Industrielle Gemeinschaftsforschung – IGF) und IraSME (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand – ZIM) zu initiieren, um die Wettbewerbsfähigkeit und Internationalisierung mittelständischer Unternehmen in beiden Ländern zu stärken. Beide Programme werden aus Mitteln des BMWi über die AiF gefördert.


Teil des Deutsch-Japanischen Kooperationsabkommens ist die transnationale Förderung vorwettbewerblicher Projekte im Bereich der Automobilindustrie (Kapitel 8): „The automotive industries policy sessions are intended to cover a wide range of emerging industrial policy issues such as automated and connected driving including security and safety, dynamic maps (3D maps), basic research on internal combustion engine, and next-generation electric car charging system. METI and BMWi explicitly wish to highlight that the sessions are to be initiated on the topics described in the Memorandum of Cooperation (MoC) regarding industrial policy aspects of electric mobility, other alternative powertrains and automated and connected vehicle and other emerging issues within the framework of that MoC.“


Die FVV hat bereits Schritte zur Umsetzung des neuen Abkommens unternommen und mit der japanischen Forschungsvereinigung Fahrzeugmotoren (AICE) über ein erstes gemeinsames Pilotprojekt am Rande des Wiener Motorensymposiums gesprochen. Ziel ist es, das geplante Projekt bis zur FVV-Herbsttagung in Leipzig auf den Weg zu bringen.

Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
T +49 69 6603 1345