Medien

Bildquelle: BMVI | NPM

14.01.2020

Fortschrittsberichte der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität

Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) veröffentlicht ersten Fortschrittsbericht und weitere Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen // Prof. Dr. Peter Gutzmer, Vorsitzender der FVV und Co-Vorsitzender der AG 2 „Elektromobilität. Brennstoffzelle. Alternative Kraftstoffe – Einsatzmöglichkeiten aus technologischer Sicht“ stellt der Arbeitsgruppe den Zwischenstand einer neuen FVV-Metastudie zum Thema „CtG-Lebenszyklusanalyse verschiedener Antriebsarten“ zur Verfügung // Zentrale Technologie-Roadmap der NPM wird für Ende 2020 erwartet

Die Arbeit der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) macht große Fortschritte: Im letzten Quartal 2019 veröffentlichte die Plattform eine Reihe neuer Beiträge, wie Deutschlands Weg in die Zukunft der Mobilität gestaltet werden kann. Welche Antriebstechnologie hat aus heutiger Sicht das größte technologische Potenzial? Wie wettbewerbsfähig sind die Wertschöpfungsnetzwerke für zentrale Technologien? Und wie kann Wasserstoff zur Schlüsseltechnologie der Sektorkopplung ausgebaut werden?

Was ist die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität?

Die NPM liefert wichtige Antworten:

  • Im September 2018 nahm die NPM ihre Arbeit auf. Nach einem guten Jahr intensiver Arbeit haben die Mitglieder des Lenkungskreises unter der Leitung von Prof. Dr. Henning Kagermann im Dezember 2019 mit einem Fortschrittsbericht eine erste Zwischenbilanz gezogen. Auf Grundlage von klaren Analysen wurden konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet, wie die Mobilität von morgen gestaltet werden kann. Der Fortschrittsbericht wurde im Dezember offiziell an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Mitglieder des Deutschen Bundestages übergeben.
  • Auch die AG 2 „Alternative Antriebe und Kraftstoffe für nachhaltige Mobilität“ unter der Leitung von Prof. Dr. Barbara Lenz (DLR) und Prof. Dr. Peter Gutzmer (Vorsitzender der FVV) hat einen ersten Kurzbericht fertiggestellt. Darin werden nach heutigem Wissensstand die maximalen Potenziale verschiedener Technologieoptionen bis zum Jahr 2030 aufgezeigt. In 2020 stehen mit der Erarbeitung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen der zuvor beschriebenen Technologien sowie deren Einordnung in die Rahmenbedingungen und einer abschließenden, zentralen Technologie-Roadmap weitere anspruchsvolle Arbeiten an.
  • Die AG 5 „Verknüpfung der Verkehrs- und Enerigienetze, Sektorkopplung“ unter der Leitung von Stefan Kapferer (50Hertz Transmission GmbH) und Dr. Karsten Wildberger (E.ON SE) veröffentlichte zwei neue Berichte: Die Roadmap PtX zeigt auf, wie grüner Wasserstoff zur Schlüsseltechnologie der Sektorkopplung im Verkehrs- und Energiesektor ausgebaut werden kann. In der LNG- und CNG-Strategie für Schwerlastverkehr werden Maßnahmen benannt, um LNG und CNG als alternativen Kraftstoff im Schwerlastverkehr zu etablieren.

Weitere Berichte der insgesamt 6 Arbeitsgruppen finden Sie auf der NPM-Webseite.

Prof. Dr. Peter Gutzmer, Vorsitzender der FVV und Co-Vorsitzender der AG 2, hatte der Arbeitsgruppe den Zwischenstand einer neuen FVV-Metastudie zum Thema „CtG-Lebenszyklusanalyse verschiedener Antriebsarten“ zur Verfügung gestellt. Dietmar Goericke, FVV-Geschäftsführer, wird im Rahmen eines Parlamentarischen Frühstücks mit Abgeordneten der CSU-Bundestagsfraktion über erste Erkenntnisse der Studie diskutieren. Die Endergebnisse der Metastudie werden auf der FVV-Frühjahrstagung Ende März der Öffentlichkeit vorgestellt.

Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
T +49 69 6603 1345