Medien

Bildquelle: RWTH Aachen

01.04.2022

FVV-Projekte in der MTZ: Prüfstandskonfiguration zur Untersuchung einer industrieähnlichen Radialverdichterstufe

Radialverdichter sind ein wesentlicher Bestandteil der industriellen Landschaft und unterliegen damit der Anforderung nach einem möglichst effizienten Betrieb in weiten Teilen des Verdichterkennfelds. Im Rahmen des FVV-Forschungsvorhabens Nr. 1279 „Design und Aufbau des FVV Industrieverdichters“ wurde an der RWTH Aachen University eine neue Verdichterstufe als Forschungsplattform ausgelegt, um die Grundlage für die Untersuchung der Stabilitätsgrenze zu schaffen sowie Interaktionsphänomene im Teillastbetrieb aufzuspüren.

Am Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen (IST) der RWTH Aachen University wird seit 2011 ein Prüfstand zur Untersuchung verschiedener Radialverdichter betrieben. Den in der Industrie weit verbreiteten Radialverdichtern wird ein nicht unwesentlicher Teil des Energiebedarfs zugeordnet. Effizienz ist unter anderem durch den flexiblen Betrieb im gesamten Verdichterkennfeld zu erreichen, was ein gutes Verständnis des Teillastverhaltens erfordert. Mit der im Folgenden beschriebenen Prüfstandskonfiguration können industrieähnliche Radialverdichterstufen untersucht werden.

Das Kennfeld der ausgelegten und in Betrieb genommenen Industrie-Radialverdichterstufe zeigt eine gute Übereinstimmung mit der Vorhersage, sodass der aufgebaute Prüfstand sich als Forschungsplattform für zukünftige Projekte eignet. In diesen soll zum einen die Stabilitätsgrenze der Verdichterstufe und zum anderen die Komponenteninteraktionen sowohl aerodynamisch als auch akustisch untersucht werden, damit eine bessere Abstimmung der Komponenten erfolgen kann.

Projektsteckbrief

Die FVV in MTZ und ATZ

Ergebnisse aus der Industriellen Gemeinschaftsforschung sind für alle Interessierten zugänglich und so werden Abschlussberichte von FVV-Forschungsvorhaben auf unseren Informationstagungen im Frühjahr und Herbst der Öffentlichkeit vorgestellt. Um den Wissenstransfer und die Erweiterung des Innovationsnetzwerkes zusätzlich zu fördern, publizieren wir Fachartikel zu einzelnen Projekten mit besonders interessanten neuen Erkenntnissen. Dabei arbeiten MTZ/ATZ und FVV seit vielen Jahren erfolgreich zusammen.

Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
T +49 69 6603 1345