Medien

Bildquelle: AiF

23.10.2020

Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung FZuIG: Wie funktioniert das neue Förderinstrument?

Das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung ermöglicht die steuerliche Begünstigung von Forschungsausgaben. Eine neue Bescheinigungsstelle prüft die inhaltlichen Voraussetzungen und stellt dem Antragsteller eine Bescheinigung über das Vorliegen eines begünstigten FuE-Vorhabens aus // AiF Projekt GmbH ist Teil des Konsortiums // „Forschungszulage – Chancen nutzen!“ VDMA berät seine Mitglieder exklusiv

Ein aus der AiF Projekt GmbH, dem DLR Projektträger und der VDI Technologiezentrum GmbH bestehendes Konsortium hat, wie die AiF berichtet, den Zuschlag für die Einrichtung und den Betrieb einer Bescheinigungsstelle für die steuerliche Förderung von FuE-Vorhaben erhalten.

Als Bescheinigungsstelle wird die hundertprozentige Tochter des AiF e.V. gemeinsam mit ihren Partnern im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Anträge auf die Förderfähigkeit von FuE-Projekten im Sinne des Gesetzes zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FZulG) (BGBl I S. 2763) prüfen, bearbeiten und die Bescheinigungen ausstellen.

Mit der Forschungszulage werden Forschungsausgaben von Unternehmen steuerlich begünstigt und Anreize geschaffen, in Forschung und Entwicklung (FuE) zu investieren. Förderfähig sind Vorhaben im Bereich der Grundlagenforschung, der industriellen Forschung sowie der experimentellen Entwicklung.

Exklusiv für VDMA-Mitglieder:
Informationsveranstaltungen zur steuerlichen Forschungsförderung

Erfahren Sie aus erster Hand, wie Sie mit nationalen und europäischen Forschungsförderprogrammen Ihre Innovationsprojekte vorantreiben können und profitieren Sie vom Austausch mit den Experten und dem branchenübergreifenden Netzwerk des VDMA. Folgende Termine sind in Planung:

06.11.2020 10:30 - 12:00 Uhr
Web-Seminar "Forschungszulage - Chancen nutzen!"
Kontakt: Manuela Binzer
E-Mail: manuela.binzer(at)vdma.org

01.12.2020 in Frankfurt
Kontakt: Dr. Nora Lauterbach
E-Mail: nora.lauterbach(at)vdma.org

Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
T +49 69 6603 1345