Die E-Mail wird nicht richtig angezeigt? Im Browser anschauen.
Home     Kontakt    
FVV-Newsletter 02/2022

Bis 2050 will die EU CO2-neutral sein. Bis 2030, also in acht Jahren, sollen im Zuge des ›Green Deal‹ die Netto-Treibhausgasemissionen laut eines Entwurfs um 55 Prozent gegenüber 1990 reduziert werden. Die FVV-Kraftstoffstudie IV hat gezeigt, dass das nicht möglich sein wird, wenn für die Bestandsflotte (ca. 75% der dann zugelassenen Pkw) verfügbare klimawirksame Lösungen ausgeschlossen werden. Dabei wäre es wichtig, sich auf die Energiewende und die Ergänzungsmöglichkeiten nachhaltiger Energieträger – Elektronen und Moleküle – zu konzentrieren. Für den Straßenschwerverkehr, die Schifffahrt sowie den Flugverkehr gilt der batterieelektrische Antrieb ohnehin als nur bedingt anwendbar. Mit einem technologieoffenen Ansatz könnten alle nachhaltigen Antriebs- und Energieerzeugungssysteme inklusive verfügbarer Brückentechnologien ihren Beitrag zu einem möglichst schnellen Ausstieg aus fossilen Energien und wirksamen Klimaschutz leisten. Bleiben Sie uns verbunden. #staytogether


Zero-Impact Fahrzeug-Emissionen (ZIV)
Was Motoren leisten müssen, damit sie die Luftqualität nicht negativ beeinflussen

Eine von der FVV initiierte Studie unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Kurt Kirsten (APL Automobil-Prüftechnik Landau) zeigt: Wenn Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren sehr strenge Abgasgrenzwerte einhalten, beeinflussen sie die Luftqualität nicht mehr negativ. Allerdings ist der maximal zulässige Emissionswert für einzelne Fahrzeuge von der jeweiligen Fahr- und Verkehrssituation abhängig. Die konzeptionelle Studie (1407) wurde auf der Frühjahrstagung in Würzburg vorgestellt. Weitere Projekte der Forschungslinie ›Zero-impact Emissionen (ZIV)‹ finden FVV-Mitglieder hier.

Mehr erfahren

Komplexität beherrschen – Vorwettbewerbliche Gemeinschaftsforschung an Hybridantrieben

MTZ 06/2022 // Die Elektrifizierung verbrennungsmotorischer Antriebe ermöglicht eine deutliche Absenkung des Emissionsniveaus sowohl bei Treibhausgasen als auch bei Abgasschadstoffen. Die mit der Hybridisierung steigende Komplexität stellt jedoch neue Anforderungen an den Entwicklungsprozess und die verwendeten Simulationswerkzeuge. Durch mehrere Vorhaben will die FVV ihren Mitgliedern solche Werkzeuge bereitstellen und weitere Grundlagen für eine wettbewerbsfähige mittelständische Industrie schaffen.

Mehr erfahren

Ohne klimaneutrale Kraftstoffe werden CO2-Ziele verfehlt
Erneuerbare und alternative Kraftstoffe sind für den Klimaschutz im Mobilitätssektor unverzichtbar und dienen der Energiesicherheit // Offener Brief der Wissenschaft an die Europäische Kommission, den Rat und den Industrie-, Verkehrs- und Umweltausschuss des EU-Parlaments
Mehr erfahren

Neue Studie der Universität Bayreuth zur Ökobilanzierung von Metallen zeigt: Die Nutzungsdauer technologiekritischer Metalle ist kurz
Weltweit sind nahezu alle technologieintensiven Wirtschaftszweige auf gut verfügbare metallische Rohstoffe angewiesen. Deshalb bedarf es präziser und zuverlässiger Informationen darüber, wie lange diese Rohstoffe im Wirtschaftskreislauf verbleiben // Zur Gewinnung der erforderlichen Daten hat ein Forschungsteam der Universitäten Bayreuth, Augsburg und Bordeaux jetzt ein neues Modellierungsverfahren entwickelt und auf 61 Metalle angewendet // Die in ›Nature Sustainability‹ veröffentlichte Studie zeigt: Die für spezifische High-Tech-Anwendungen benötigten und in vielen Fällen weltweit knappen Metalle werden im Durchschnitt nur ein Jahrzehnt lang genutzt // Rohstoffengpässe können die Transformation zu Klimaneutralität auch in einer Kreislaufwirtschaft entscheidend beeinflussen.
Mehr erfahren
 
Wie schnell geht nachhaltig?
Bei gleichen, technologieneutralen Nachhaltigkeitskriterien für Elektromobilität und alternative Kraftstoffe könnte Europa viel schneller zu einer sauberen und nachhaltigen Mobilität, insbesondere mit eMethanol, gelangen // Da die Geschwindigkeit der Einführung neuer Technologien in der EU darüber entscheidet, wie viel CO2 aus dem europäischen Verkehrssektor in die Atmosphäre gelangt, beschäftigt sich eine ergänzende Studie zur FVV-Kraftstoffstudie IV aus 2021 derzeit intensiv mit Engpässen, die einen schnellen Hochlauf einzelner Technologien behindern könnten // Diversifizierung heißt das Zauberwort. Dabei sollten unbedingt Technologieoptionen berücksichtigt werden, die die Emissionen der bestehenden und neuen Fahrzeugflotte reduzieren // Vieles spricht für einen Mix, zum Beispiel aus Elektromobilität, versorgt mit europäischem Ökostrom, und klassischen Antriebstechnologien, die mit nachhaltigen, in den sonnigen und windigen Regionen der Welt effizient produzierten synthetischen Kraftstoffen betrieben werden
Mehr erfahren

HIF Global gründet eFuels-Unternehmen in Deutschland
HIF Global setzt seine weltweite Expansion zur Produktion hochinnovativer Kraftstoffe mit der Gründung von HIF EMEA fort // Armin Schnettler und Thorsten Herdan leiten das Unternehmen mit Sitz in Berlin
Mehr erfahren

 
THEMIS News
 

Das aktuelle Forschungsprogramm im Überblick:
zur FVV-Projektliste

THEMIS-Termine:
Ihre Termine im Juni/Juli

 
Mehr erfahren

NEUES AUS DER AiF
Innovationstag Mittelstand des BMWK: 23. Juni 2022 – Save the date!
Am 23. Juni 2022 ist es wieder soweit: Der Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) wird als Schaufenster erfolgreicher Innovationen und Kommunikationsplattform des innovativen Mittelstands dessen Ideenreichtum und die Wirksamkeit der themenoffenen Innovationsförderung veranschaulichen // Der diesjährige Innovationstag Mittelstand ist als Präsenzveranstaltung auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow geplant
Mehr erfahren

AiF Zahlen, Daten, Fakten 2021/22 - jetzt online
Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) veröffentlicht aktuelle Zahlen, Daten & Fakten // Spitzenreiter bei der Verteilung der Fördermittel aus dem Programm der Industriellen Gemeinschaftsforschung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Klimaschutz (BMWK) nach Bundesländern ist Nordrhein-Westfalen, bei den Technologiefeldern sind Nanotechnologien, Werkstoffe, Materialien die großen Gewinner
Mehr erfahren
 
AiF-Senat erhält weiteren kompetenten Zuwachs aus der Bundespolitik
Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen AiF beruft Dr. Daniela Brönstrup aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und das Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) Dr. Holger Becker (SPD) ab Mai 2022 in den Senat der AiF
Mehr erfahren

EFI Jahresgutachten: Deutschland braucht eine ganzheitliche Forschungs- und Innovationsstrategie
Am 9. März wurde das EFI-Jahresgutachten 2022 an Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung, übergeben // Kernthemen 2022: Position Deutschlands und der EU bei Schlüsseltechnologien / Motorisierter Individualverkehr auf dem Weg zur Nachhaltigkeit
Mehr erfahren

FACHZEITSCHRIFTEN
MTZ 05/2022
Prüfstandskonfiguration zur Untersuchung einer industrieähnlichen Radialverdichterstufe
 

Radialverdichter sind ein wesentlicher Bestandteil der industriellen Landschaft und unterliegen damit der Anforderung nach einem möglichst effizienten Betrieb in weiten Teilen des Verdichterkennfelds. Im Rahmen des FVV-Forschungsvorhabens Nr. 1279 „Design und Aufbau des FVV Industrieverdichters“ wurde an der RWTH Aachen University eine neue Verdichterstufe als Forschungsplattform ausgelegt, um die Grundlage für die Untersuchung der Stabilitätsgrenze zu schaffen sowie Interaktionsphänomene im Teillastbetrieb aufzuspüren.

Mehr erfahren
 
MTZ 01/2022
Potenziale durch gekoppelte Prüfstände
 

Technologietrends wie Elektrifizierung und automatisiertes Fahren resultieren in einer erhöhten Komplexität im Fahrzeugentwicklungsprozess. Verteilte Entwicklungswerkzeuge können dabei in vielfältigen Anwendungen unterstützen. Im FVV-Projekt „Methodik Hybriderprobung“ (Nr. 1363) wurde eine Methodik für einen virtuellen Prüfstandsverbund für hybridelektrische Antriebe am Karlsruher Institut für Technologie unter Begleitung durch APL entwickelt. Dadurch können bereits im Stadium der Komponentenentwicklung Untersuchungen auf Systemebene durchgeführt werden.

Mehr erfahren


Weitere Fachpublikationen finden Sie auf unserer Webseite: FVV-Schwerpunkte | MTZ-Projektberichte


VERANSTALTUNGEN
05. - 06. Juli 2022 | Würzburg
BEARING WORLD by FVA | Expert Forum for Bearings
 

Das internationale Lager-Forum BEARING WORLD findet vom 5. bis 6. Juli 2022 in Würzburg statt und fördert den Wissensaustausch zwischen Hochschulen und Fachleuten aus der Industrie. Sichern Sie sich Ihr Ticket und treten Sie in Dialog mit 20 Ausstellern aus Industrie und Forschung und über 40 Top-Referenten aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie führenden Forschungsinstituten.

Mehr erfahren

19. - 20. September 2022 | Düsseldorf
From Production to Application: The #P2X Conference
 

Praktische Herausforderungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Wasserstoff und seinen Folgeprodukten stehen im Mittelpunkt der From Production to Application: The #P2X Conference. Zentrale Themen sind Elektrolyse und weitere Produktionsverfahren für Wasserstoff, Synthese für eFuels und Power-to-Liquid-Produkte wie Ammoniak und Methanol, die Anwendung im Schwerlastverkehr, in der Schifffahrt und Luftfahrt oder in den Prozessindustrien Stahl & Chemie, sicherheitstechnische Fragestellungen, Transport und Logistik sowie die technisch-wirtschaftliche Bewertung ganzer Lieferketten und deren Business Cases im nationalen und internationalen Kontext.

Mehr erfahren
 
15. - 16. September 2022
Rostocker Großmotorentagung (RGMT) 2022
 

Zunehmend strengere Emissionsgesetze sowie ein gesteigertes öffentliches Interesse an umweltverträglichen Antriebskonzepten bestimmen die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Großmotorenhersteller sowie deren Zulieferer. Mit der Einführung der IMO-TIER III-Emissionsgesetzgebung für Schiffsantriebe müssen die Stickoxidemissionen drastisch reduziert werden. Gleichzeitig gilt es, neuen, weitreichenden Regulierungen auf dem Kraftstoffsektor zu entsprechen. Dies gelingt nur durch die Entwicklung und Anwendung neuartiger Technologiekonzepte und Steuerungsstrategien.

Neueste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zur Einhaltung zukünftiger Emissionsgesetze stehen ebenso im Fokus dieser Veranstaltung wie die Darstellung geltender und zukünftiger Rahmenbedingungen. In dem Kontext sollen sowohl Forscher und Entwickler aus der Großmotoren- und Zulieferindustrie als auch Vertreter von Reedereien, Schiffbaugewerbe, Kraftwerksbetreiber und der Gesetzgebung angesprochen werden.

Mehr erfahren

21. - 22. September 2022 | Wolfsburg
E-MOTIVE by FVA | Conference on electric vehicle drives and e-mobility
 

Industrie und Forschung arbeiten bereits fleißig an der Mobilität von morgen. Der Antriebsstrang wird immer mehr elektrische und elektronische Komponenten enthalten, die Anforderungen an die Technik steigen rasant. Tauschen Sie sich mit internationalen Experten aus führenden Unternehmen und Instituten aus - und informieren Sie sich über die neuesten Forschungsergebnisse und Einblicke in die industrielle Praxis. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit Ihrem Vortrag am E-MOTIVE Expertenforum zu beteiligen: 21. bis 22. September 2022 | Wolfsburg

Mehr erfahren


Weitere Tipps finden Sie auf unseren Webseiten: Veranstaltungsempfehlungen | THEMIS-Kalender


Bei Fragen zu Ihrem Newsletter-Abonnement wenden Sie sich bitte an Petra Tutsch und Stephanie Smieja: newsletter@fvv-net.de

 
 
FVV e.V. | Lyoner Straße 18 | 60528 Frankfurt am Main | Deutschland
 
Sie sind als Abonnent/in mit Ihrer E-Mail-Adresse für den FVV-Newsletter angemeldet. Hier können Sie die Nachricht abbestellen.